Auszeichnung für Barrierefreiheit

09. September 2019

Das Solebad in Werne hat eine ganz besondere Auszeichnung erhalten: Den Preis für barrierefreie Gestaltung.

Am 09. September wurde er vom Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen e.V. durch Geschäftsführer Thomas Zander an Bürgermeister Lothar Christ und Bad-Geschäftsführer Frank Gründken in Form einer Urkunde und einer Bronzetafel überreicht.

Schon in der Vorentwurfsphase hatten wir uns intensiv mit dem Thema Barrierefreiheit auseinandergesetzt: Unter frühzeitiger Einbeziehung einer gutachterlichen Beratung durch Herrn Lersmacher und unter ständiger Begleitung durch den Behindertenbeirat der Stadt Werne, wurden in enger Zusammenarbeit ein Blindenleitsystem und ein barrierefreies Gesamtkonzept für das Solebad entwickelt.

Dies beinhaltet neben barrierefreien Sanitärräumen, rollstuhlgerechten WCs und insgesamt barrierefreien Zugängen z.B. auch spezielle Einrichtungen für Menschen mit einer Sinnesbehinderung: eine farblich kontrastreiche Gestaltung, Stockhalter in Sitzbereichen, eine Induktionshöranlage und Braille-Schrift an Umkleiden und Spinden.

Mittels eines mobilen Liftes und eines im Solebereich fest eingebauten Deckenliftes können körperbehinderte Gäste bei Bedarf bequem ins Wasser gelassen werden. Besonders hervorzuheben ist, dass trotz der bereits erwähnten Höhenunterschiede im Baufeld sämtliche Bereiche einschließlich der Umkleiden, der Sanitär- und Duschanlagen sowie der gastronomischen Angebote vom Parkplatz aus stufenlos zu erreichen sind.

Für dieses vorbildliche Gesamtkonzept, hat unser Bauherr deshalb jetzt für das Solebad Werne diese nicht alltägliche Auszeichnung erhalten.

Fotos: Solebad Werne/Carsten Langstein