Sieben Wettbewerbe gewonnen

28. Februar 2019

Sieben Wettbewerbe gewonnen

Mit unserem Entwurf für den Neubau des „Sielbad“ in Bad Oeynhausen haben wir am 14. Dezember innerhalb des Jahres 2018 den siebten Wettbewerb in Folge gewonnen.

Die Projekte, bei denen wir nun in die nächste Planungsphase wechseln können, sind: der Neubau einer Schwimmhalle in Eschborn, der Umbau der Blütentherme in Werder, der Neubau des Hallenbades in Rheine, der Neubau des Hallenbades und die Sanierung des Freibades in Kirchlengern, der Neubau des Kombibades in Kamen, der Neubau des Waldfreibades Espelkamp und der Neubau des Hallenbades in Bad Oeynhausen!

Auch die Oldenburgische Volkszeitung hat über diesen großen Erfolg des letzten Jahres am 27.2.2019 berichtet:

Neubau Waldfreibad Espelkamp

Am 26. Oktober haben wir auch dieses VgV Verfahren mit einem Zuschlag für uns beenden können!

Das Waldfreibad ist in seiner Grundstruktur über 60 Jahre alt und entspricht nicht mehr dem Stand der Technik. Daher soll es für das Familienbad eine Neukonzeption geben. Diese beinhaltet den Neubau des Schwimmbeckens samt den erforderlichen Nebenanlagen des Waldfreibades mit Anbindung an die vorhandene Gebäudestruktur des Umkleiden- und Sanitärbereiches.

Der besondere Charakter des Waldfreibades soll dabei im Rahmen einer Wiedererkennung berücksichtigt werden

Arborea Marina Resort in Neustadt eröffnet

An diesem besonderen Ort in Neustadt in Holstein, direkt am Ostseestrand zwischen Marina und Salzwiesen gelegen, konnten wir das Hotelprojekt Arborea Marina Resort realisieren.

Wir haben einen Ort der Kommunikation, Kreativität und Nachhaltigkeit geschaffen, samt einem besonderen Treffpunkt für alle Gäste: in Form eines Amphitheaters mit Sitzstufen und Nischen kann hier der weite Blick auf die Ostsee genossen werden.

 

 

Umbau AOK Servicezentrale in Vechta abgeschlossen

Die Krankenkasse hat mit einer umfangreichen Umbaumaßnahme in die Kreisstadt-Filiale investiert.
Das Service-Center konnte nach behördlicher Abnahme am 31.Juli 2018 die Büroräume wieder beziehen.

Das Sanierungskonzept umfasste vorrangig die Neugestaltung der Fassade eines Altbaus von 1959 und des neuen Gebäudeteils aus 1980.
Alle Innenräume wurden im AOK Ausstattungsstandard modernisiert.

Münster Hiltrup Freibad auf Platz 1 in NRW

Das von geising + böker gmbh geplante und gebaute Freibad in Münster Hiltrup wurde von der WDR Sendung „Markt“ auf Platz in NRW gewählt.

Auszug aus den Westfälischen Nachrichten vom 27.07.2018:

Eine Testfamilie besuchte insgesamt fünf willkürlich ausgesuchte Freibäder, 80 Personen bewerteten zudem das Freibad Hiltrup und Experten aus den verschiedenen Bereichen. Neben dem „Fun-Faktor“, zum Beispiel bei der Abkühlung im 50-Meter-Becken oder auf der 80 Meter langen Wasserrutsche, ging es um das Platzangebot, Sauberkeit und Sicherheit (geprüft vom TÜV Rheinland), aber auch um den „Gaumenschmaus“ im Freibad. Eine junge Mutter testete in Hiltrup: „Die Pommes sind super frisch!“

 

Eröffnungsfeier Stadthäuser

Die 58 Wohnungen der Stadthäuser sind nun offiziell an ihre Eigentümer übergeben worden. Mit einer Eröffnungsfeier haben Eigentümer, Mieter, die Projektverantwortlichen und Handwerker dieses Ereignis gewürdigt.

Ebenso wurde in diesem Rahmen der öffentliche Stadtgarten auf dem Dach des neuen Parkhauses vorgestellt, der über die neue Fußgänger- und Radfahrerbrücke mit dem Bahnhof verbunden ist.

Erster Bauabschnitt in Salzgitter fertiggestellt

Das Gesamtkonzept der Erweiterung des Hallenfreibades Salzgitter mit Umbau und Sanierung des Altbestandes gliedert sich in zwei Bauabschnitte, um den Schwimmbetrieb – von kurzfristigen Unterbrechungen abgesehen – kontinuierlich weiterführen zu können. Der erste Abschnitt ist bereits fertiggestellt und wir haben dieses Ereignis natürlich mit einer Eröffnungsfeier begangen. Im Laufe des Jahres planen wir die Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes.

Neubau Hallenbad Kirchlengern

Im April konnte das VgV-Verfahren erfolgreich beendet werden!

Für das kommunale Hallen- und Freibad Aqua Fun in der Gemeinde Kirchlengern wird in einem Baufeld auf dem Gelände des Bades und des angrenzenden Espelparks  geplant, einen Neubau des Hallenbadteils zu errichten. Zusätzlich ist eine Sanierung des Freibadteiles erforderlich.

Für das Hallenbad sind geplant: ein 25-m-Becken mit 4 Bahnen, ein Kursbecken 10×10 mit Hubboden (als Warmbecken,) ein Kinderbecken (40 qm WF) mit Elternbereich und großzügigen, nach außen zu öffnenden Fensterflächen, sowie eine Rutschenanlage.

An das Hallen- und Freibad wird zusätzlich der Neubau einer Saunaanlage und der Neubau eines Gastronomiebereiches mit Anbindung zum Hallenbad, zur Sauna sowie zum Freibad- und Außenbereich angeschlossen.