Veranstaltungspavillon „Baumschule Bruns“

Gristede

Seit dem 18. Jahrhundert gehört der freistehende Pavillon im Park zu den geschätzten Lieblingsbauaufgaben der meisten Architekten. Mit den gläsernen Solitären eines Mies van der Rohe und Philip Johnson war der Typus endgültig in der Moderne angekommen. Für den traumhaft schönen Rhododendronpark der Baumschule Bruns in Gristede durften wir nun einen Veranstaltungspavillon entwerfen und entschieden uns für die Interpretation genau dieser Typologie.

Das unmittelbare Erleben der gestalteten Natur im Kontrast zur Kühle des gläsernen Kubus faszinierte uns sehr. Spiegelungen und Reflexionen, die verschiedenen Lichtverhältnisse und die Wechsel der Jahreszeiten – all dies tauchte vor unserem geistigen Auge beim Entwurf dieses Gebäudes auf. Reduziert in Holz, Glas und Metall ausgeführt, bildet der axial positionierte Baukörper jetzt den Mittelpunkt der Gesamtanlage. Sämtliche dienende Bereiche wurden kompakt und beinahe unsichtbar im rückwärtigen Bereich so zusammengefasst, dass sich ein weiter Raum zur flexiblen Nutzung dem Garten hin öffnet. Ein abstrakter Baumhimmel nimmt dem Raum die Strenge und deutet den Pavillon als Interpretation der Urform dieses Typus als Blätterlaube.

Das könnte Sie interessieren