Hallen- und Freibad "Heinrich-Fischer-Bad"

Hanau

Der Architekt E. P. Lenz schuf Ende der 1950er-Jahre das elegante Gebäudeensemble des Stadtbades in Hanau. Viele der zeittypischen Details und damit die Nierentischatmosphäre der Nachkriegsjahre waren uns zum Greifen nah. Doch den technischen und funktionalen Mängeln war allein mit Nostalgie nicht mehr beizukommen. Ein denkmalgerechtes Konzept musste her, das den Charme der 50er mit den Anforderungen von heute in Einklang bringt.

Wir beseitigten alle nachträglichen Ein- und Anbauten und nahmen neue funktionale Zuordnungen vor. Die großzügige Sauna liegt nun über den Umkleiden im Erdgeschoss, und eine zentrale Gastronomie bedient Eingangsbereich, Sauna und Freibad. Alle Bereiche sind barrierefrei erreichbar, frisch, hell und luftig. Wir rückten die wunderschönen Originaldetails ins rechte Licht und sorgten überall dort für unauffällige Modernität, wo es notwendig war.

Zahlreiche Märchenzitate der Gebrüder Grimm, Söhnen der Stadt, begleiten die Gäste durch das Gebäude. Diesen roten Faden ließen wir auch bei Innovationen nicht fallen und bauten den Kleinsten einen ziemlich nassen Thronsaal in prächtigem Gold, Rot und Blau, auf den auch der Froschkönig neidisch gewesen wäre.

Das könnte Sie interessieren