Asia Spa

Schaffhausen

Die besondere Herausforderung an uns als Planer stellte die extrem langgestreckte, schmale und unregelmäßige Grundrissfläche (Grundausbau) dar, auf der eine Vielzahl verschiedenartiger Funktionen über 2 Ebenen in die übergeordnete Gesamtstruktur mit ihren komplexen Anforderungen integriert und angeboten werden sollten.

Der Grundgedanke für das Konzept des Asia-Spas war das Schaffen einer fließenden Raumfolge, die sich in ihrer Formgebung im Verlauf immer weiter vom Grundausbau löst und letztendlich eine sich aus verschiedenen Parametern – unterschiedliche Wellnessangebote, funktionale Anforderungen – entwickelnde amorphe Struktur bildet, in der sich der Gast intuitiv bewegt. Es entwickelt sich ein Weg, an dem sich unterschiedliche Funktionen anlagern und der gleichzeitig als Raum mit Aufenthaltsqualitäten begriffen wird.

Das begleitende Element auf diesem Weg ist das Wasser, welches in Form eines Bachlaufes den Fluss der Räume unterstreicht und seinerseits Bereiche wie die Fußbecken und den Sitzpool hervorhebt. Der Bachlauf wird durch ein entsprechendes Beleuchtungskonzept besonders betont und erzeugt innerhalb des Spas eine beruhigende Wirkung.

Durch Verengung und Aufweitung dieser Raumfolge, sowohl in der Höhe als auch in der Breite, werden unterschiedlichste Raumeindrücke und Atmosphären geschaffen die den jeweiligen Funktionen entsprechen.

Die Gestaltung des Asia-Spas folgt dem fernöstlichen Prinzip des Wechselspiels von „Hell und Dunkel“(Yin und Yang).

So finden sich Yin und Yang z.B wieder in den hell erleuchteten Wasserflächen des Bachlaufs und dem dunklen, skulpturalen Baukörper des Abkühlbereichs.

Das Farbkonzept und die ausgewählten natürlichen Materialien, die sich durch die gesamte Anlage hindurchziehen werden somit zu einer homogenen und reduzierten Grundlage für den einzigen Zweck: körperliche und seelische Entspannung.

Das könnte Sie interessieren