Sauna und Wellness mit Japan-Sauna, „Badegärten Eibenstock“

Projektdaten einblenden

Für die Besucher des Erzgebirges rund um Eibenstock erweiterten wir 1997 ein bestehendes Hotel um eine ungewöhnliche Freizeitanlage. Badehalle, Familien-, Kneipp- und Saunabereich sowie ein russisch-karelisches Saunadorf integrierten wir in ein übergreifendes Gartenkonzept. Scheunengebäude waren das Vorbild für die Badehalle, die, von einem Kneipp- und einem Familiengarten eingerahmt, den Mittelpunkt der Anlage bildet.

Den als Fitnessbereich nur wenig genutzten Kneippgarten planten wir 2005 zu einer Japan-Sauna um. Im Untergeschoss finden sich Holzdecks, Massagepavillons und Wandnischen, die, mit Papierwänden versehen als Anwendungsräume dienen. Die Schwitzhütte „Kamaburo“ steht als „Lehm-Iglu“ unter der von Holzstützen getragenen Meditationssauna. Das Kneippbecken wurde zum Heißbecken samt Sitzduschen für traditionelle japanische Reinigungsrituale umgebaut, während die Galerie nun als ruhiger Gastronomiebereich für japanische Teezeremonien und als Schlafraum („Schwarze Box“) fungiert. Im gesamten Bereich achteten wir auf eine authentische und detailgetreue Ausstattung sowie eine angenehme Farbgebung.

geising & böker